Jan 182012
 

Die Insel Curacao hat ein facettenreiches Gesicht: während die Nord- und Ostseite eher rau und ungestüm ist, bestechen der Süden und Westen mit herrlichen Buchten und idyllischen Fischerdörfern. Die Vegetation des Inselinneren ist geprägt vom trockenen Klima und Agaven, Dornsträuchern und Kakteen säumen den Weg. Etwa 70 Kilometer von Venezuela gelegen, ist Curacao ein Urlaubsparadies. Die besondere Faszination geht vom Schmelztiegel der Kulturen aus, rund 40 verschiedene Bevölkerungsgruppen leben hier. Papiamento, die Sprache der Einheimischen, spiegelt den Mix aus indianischer, europäischer, asiatischer, arabischer und afrikanischer Lebensweise. Steinerne Zeugen vor allem holländischer Wurzeln findet der Urlauber in Willemstad. Sowohl die Hafenfront als auch weitere Teile der Stadt und in Punta sind von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden. Historie und Flair von „Klein Holland“ entdeckt man auch in Otrobanda oder beim Besuch eines der zahlreichen Landhäuser. Um dieses Stück Holland mitten in der Karibik kennen zu lernen, sollte man an einer der Sightseeingtouren teilnehmen. Los geht’s per Boot, Fahrrad oder Auto, zu Fuß oder auf einem Pferderücken — es gibt vieles zu entdecken, wie den historischen Hafen von Willemstad mit seinem schwimmenden Markt oder eines der Forts, die entlang der Küste stehen. Wer Erkundungen von Flora und Fauna bevorzugt, der ist auf der unbewohnten Nachbarinsel genau richtig. Die Unterwasserwelt lockt mit mehr als 500 Fischarten, drei
Video Bewertung: 0 / 5

(c) dive-together.de

Kommentare sind derzeit nicht möglich.