Jan 182012
 

Wie bereits aus den klassischen Tages-Medien zu vernehmen war, lief am Freitag, 13. Jänner 2012 das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia dicht vor der italienischen Insel Giglio auf Grund und droht mittlerweile komplett zu sinken. Die gute Nachricht: Über 4.000 Passagiere und Besatzungsmitglieder konnten unverletzt geborgen werden, mindestens 11 Passagiere (24 werden noch vermisst) kamen bei dem Unfall jedoch ums Leben.
Tauchen Newssystem www.nullzeit.at

(c) dive-together.de

Kommentare sind derzeit nicht möglich.