Mai 042012
 

Wie heute gemeldet wurde, ereignete sich gestern Nachmittag ca. 45 Kilometer nördlich der Insel Borkum ein tödlicher Tauchunfall im Gebiet des deutschen Offshore-Testfelds für Windkraftanlagen alpha ventus. Das Opfer, ein 48 jähriger Brite, begann den Unfalltauchgang von einem dänischen Schiff aus. Ziel des Tauchgangs war die Durchführung von Wartungsarbeiten an der Plattform einer Windkraftanlage. Die Todesursache ist bislang noch nicht geklärt. Der von Borkum per Helikopter eingeflogene Notarzt konnte nur noch den Tod des Briten feststellen. Der Leichnam des 48 jährigen befindet sich auf dem dänischen Schiff welches sich in Richtung Esbjerg bewegt. Die Wasserschutzpolizei Wilhelmshaven klärt derzeit mit den in Frage kommenden Stellen die Zuständigkeit.

Über das Offshore-Testfeld gibt es hier nähere Informationen.

(c) dive-together.de

  Eine Antwort zu “Tödlicher Tauchunfall in der Deutschen Bucht”

Kommentare sind derzeit nicht möglich.