Solo Diver

 

Das Buddy-System wird von nahezu allen Tauchsportverbänden für Sporttaucher favorisiert. Das ist soweit auch gut so. Das Buddy-System funktioniert dann wirklich gut, wenn beide Taucher einen ähnlichen Ausbildungsstand haben und gleich routiniert sind. Dann besteht die Möglichkeit, sich im Falle eines Falles gegenseitig helfen zu können und dadurch die Sicherheit beim Tauchen zu steigern. Bei deutlich unterschiedlichem Ausbildung- und Erfahrungsstand des Tauchpartners weist das Buddy-System seine Schwächen auf. Die pauschale Annahme, dass das Buddy-System in diesen Fällen ebenso zu einer Erhöhung der Sicherheit beiträgt, kann einer kritischen Betrachtung oftmals nicht standhalten.

Die Ausbildung zum Solo-Taucher soll keinesfalls das bewährte Buddy-System ersetzen. Es geht nicht nur darum Taucher auszubilden, die sicher alleine tauchen, sondern es geht auch darum Tauchpartner auszubilden, deren Fähigkeiten zur Selbstrettung auf höchstem Niveau sind und die somit auch bei Buddy-Tauchgängen ein enormes Maß an Sicherheit für den Tauchpartner schaffen. Solo-Diving ist also als sinnvolle Ergänzung des Buddy-Systems zu verstehen.

 

Kursinhalt

  • Warum Solo-Tauchen
  • Für wen ist Solo-Tauchen gedacht
  • Psychologie des Solo-Tauchens
  • Ausrüstungs fürs Solo-Tauchen
  • Planung eines Solo-Tauchgangs
  • Problemlösung als Solo-Taucher
  • 2 Tauchgänge
  • Demonstration von Notfallverfahren unter Wasser

Kursanforderungen Tauchgang 1:

  • Tauchgangsplanung durch den Instructor
  • 200 m schwimmen an der Wasseroberfläche mit kompletter Ausrüstung

Problemlösen:

Wiedererlangen des LA, Maske halb und ganz fluten, wechseln auf Backup Maske, Inflatorschlauch Jacket und Trocki abkoppeln, Blei aus und wieder an, Krampf lösen, wechseln auf Stage, Sicherheitsstop an selbstgesetzter Boje

Rettungsfertigkeiten:

  • Ventil Drill, Notboje setzen, Kontrolliert schwimmender Notaufstieg, Aufstieg ohne Maske
  • Alle Übungen werden im Freiwasser auf einer Plattform im 6 – 9m Bereich durchgeführt!

Kursanforderungen Tauchgang 2:

  • Tauchgangsplanung durch den Schüler
  • Demonstration von Navigationsfertigkeiten unter Wasser

Problemlösen:

Wiedererlangen des LA, Maske halb und ganz fluten, wechseln auf  Backup Maske, Inflatorschlauch Jacket und Trocki abkoppeln, Blei aus und wieder an, Krampf lösen, wechseln auf Stage, Sicherheitsstop an selbstgesetzter Boje

Rettungsfertigkeiten:

  • Ventil Drill, Notboje setzen, Kontrolliert schwimmender Notaufstieg, Aufstieg ohne Maske
  • Alle Übungen werden im Feiwasser frei schwebend in einer Tiefe von 20 – 30 m durchgeführt!

 Kursvorrausetzungen:

 Das Vorhandensein eigener Tauchausrüstung wird vorausgesetzt. Soweit verfügbar können fehlende  Ausrüstungsbestandteile gemietet werden.

Kurspreis:
incl. Schulungsunterlagen und Zertifikat: € 240,00

(c) dive-together.de